Innovationsgipfel in München

Raumklima  /  14. März 2017

Unter der Schirmherrschaft der bayerischen Wirtschaftsministerin Ilse Aigner trafen sich in München aber nicht nur Vorstandschefs und Geschäftsführer von Firmen wie der Deutschen Telekom, Miele, Siemens, der Allianz oder der BayWa, sondern auch kluge Köpfe von kleineren Unternehmen wie der mmc automation GmbH. Erklärtes Ziel der Veranstaltung war es, Kontakte zu ermöglichen zwischen den „big players“ und den start ups. Denn auch unternehmerisches Denken verändert sich in Zeiten der Digitalisierung und zunehmender Vernetzung. Große Firmen können sich vor innovativen Ideen und Kreativität von außen nicht verschließen. Im Gegenteil: um nicht abgehängt zu werden, ist Kompetenz und input von allen Seiten gefragt. Google und Facebook sind der Beweis dafür, dass bahnbrechende Ideen nicht immer von erfahrenen Unternehmern stammen.
Auch wir sind stolzer Partner eines traditionsreichen Konzerns, der Deutschen Telekom. Deren Geschäftsführer Geschäftskunden, Hagen Rickmann, machte auf dem Gipfel deutlich, dass die Aufzeichnung von Daten durch elektronische Geräte manche Menschen zwar verunsichere, aber durch die Digitalisierung unverzichtbare Mehrwerte entstehen. Trotz anfänglicher Skepsis möchte heute kaum einer auf sein smartphone verzichten. Das smart home macht es möglich, dass beispielsweise das ganze Haus in den Nachtmodus versetzt wird. Jalousien werden geschlossen, die Alarmanlage ein-, Musik und Fernseher ausgeschaltet, das Licht gedimmt und die Heizung runtergedreht – und das alles gleichzeitig mit nur einem Sprachbefehl.
Das Lüftungskonzept der mmc automation geht noch einen Schritt weiter. Bewohner müssen sich zum Thema Lüften überhaupt keine Gedanken mehr machen. Der Raumklimacontroller rkc-4you sorgt rund um die Uhr für perfekte Luftqualität und ein gesundes Raumklima. Ganz nebenbei spart man auch noch Heizkosten und vermeidet teure Sanierungsmaßnahmen wegen Feuchte- oder Trockenschäden in der Wohnung. Die digitale Intelligenz hat also auch die eigenen vier Wände erreicht. Für das Wohnen 4.0 ist der rkc-4you ein unverzichtbarer Bestandteil.

Tags:

# smart-home # innovation # digitalisierung # lüften # wohnen4.0